Saftige Kürbistorte mit Kaffeeglasur nach Johann Lafer – Rezept mit Video

Okt 14, 2018

Saftige Kürbistorte mit Espressoglasur nach Johann Lafer - Rezept mit Video

Schon oft habe ich Rezepte verwendet, die von Herrn Johann Lafer stammten und immer waren sie sehr gut und immer auch etwas Besonderes – immer mit feinem Geschmack und pfiffig arrangiert. 
So habe ich auch dieses Mal bei meiner Suche nach einem hervorragenden Rezept für eine saftige Kürbistorte auf eine Lafer-Kreation zurückgegriffen und ich kann euch versichern, dass das genau das Richtige war! Herbstlich, saftig, super fein und außergewöhnlich köstlich!
Saftige Kürbistorte mit Espressoglasur nach Johann Lafer - Rezept mit Video
Gefunden habe ich das Rezept über meine Bloggerkollegin Eva von ichmussbacken, die diese Torte auch schon ausprobiert hat und ebenfalls sehr davon geschwärmt hat. Ich fand ihre Fotos bezaubernd und appetitlich und dachte mir: Ja! Perfekt – dieses wunderbare Törtchen zeige ich jetzt in einem Video! Und hier ist es – viel Spaß beim Zuschauen und natürlich erst recht beim Nachbacken:

Ich habe im Gegensatz zu meiner Kollegin Eva das Originalrezept nach Lafer vollständig und fast unverändert übernommen und also mittelgroße Eier und ganz normales Weizenmehl Typ 405 verwendet. Eva hat die Torte mit großen Eiern und Dinkelmehl zubereitet – aber auch das funktioniert einwandfrei, wie man an ihren Bildern gut sehen kann.
Lediglich für die Glasur sollte man unbedingt auf ein mittelgroßes Ei zurückgreifen, da sonst viel zu viel davon übrig bleibt oder sie sehr dick aufgetragen werden muss. Das ist nicht so günstig, da sie wie jedes Royal Icing rohes Eiweiß enthält und daher vollständig durchtrocknen sollte. Hat man zu viel Eiweiß, bleibt sie sehr feucht und muss aus hygienischen Gründen dann innerhalb kürzester Zeit verzehrt werden.
Die Torte aber kann ein Durchziehen durchaus sehr gut vertragen und daher empfehle ich unbedingt, ein mittelgroßes Ei zur Zubereitung des Icings zu verwenden. Ein durchgetrocknetes Royal Icing kann man übrigens völlig unbedenklich mehrere Tage, wenn nicht Wochen aufbewahren – so wie bei einem Zuckerhäuschen auch.
Die Torte sollte aber natürlich auch mit einer dünnen Schicht Icing in jedem Fall im Kühlschrank aufbewahrt werden. Wer das rohe Ei in der Glasur scheut, kann sie auch einfach ganz klassisch mit Puderzucker und Wasser oder Orangen- bzw. Zitronensaft zubereiten.
Meine einzige Änderung an Lafers Rezept ist die, dass ich die Torte zusätzlich mit einer Aprikosenkonfitüre gefüllt und sie obenauf mit Sahnerosetten dekoriert habe. Ebenso könnte ich mir vorstellen, die Torte mit einer Orangen- oder Aprikosensahne oder mit einer Kaffeesahne zu füllen – das wäre sicher auch sehr, sehr lecker. Ungefüllt ist die Torte in Wirklichkeit ja auch keine Torte, sondern ein Kuchen – ganz nebenbei bemerkt. Herr Lafer grillt eben doch lieber als er bäckt – hehe (liest das hier überhaupt jemand!?)…

Saftige Kürbistorte mit Espressoglasur nach Johann Lafer - Rezept mit Video

Ansonsten ist noch zu beachten, dass die Torte mit einem sehr flaumig-saftigen Kürbis-Haselnuss-Biskuit zubereitet wird – das heißt: Den Ofen gleich zu Beginn der Zubereitung gut vorheizen, damit die fertige Biskuitmasse nicht aufs Backen warten muss. Auch sollte man nur den Boden, nicht aber die Ränder der Form einfetten, damit die luftige Masse schön gleichmäßig an den Seiten hochklettern kann und nicht abrutscht. Nun wünsche ich euch gutes Gelingen bei der Zubereitung dieser herrlichen Torte und hoffe, dass ihr mir ganz viele schöne Bilder von euren Werken schicken werdet! Schreibt mir auch gerne in die Kommentare, wie ihr die Torte füllen würdet oder gefüllt habt – ich bin gespannt auf eure Kreationen!

Saftige Kürbistorte mit Espressoglasur nach Johann Lafer - Rezept mit Video

Kürbistorte mit Kaffeeglasur nach Johann Lafer – Rezept mit Video

Reicht für: 12 bis 16 Stücke

Kürbistorte mit Kaffeeglasur

Saftig herbstliche Torte mit feinem Kürbis-Nuss-Geschmack, edler Aprikosenfüllung und einer super leckeren Espresso-Glasur!
Arbeitszeit: 30 MinBackzeit: 30 MinTotal: 60 Min

Zutaten:

Für den Kürbis-Nuss-Biskuit:
450 g Butternusskürbis, geschält
1 Bio-Orange
1 Eigelb
4 Eier (Größe M)
150 g Zucker
100 g gemahlene Haselnüsse
175 g Weizenmehl (Typ 405)
1 TL Backpulver

Für die Füllung:
200 g Aprikosenkonfitüre (optional – schmeckt aber noch saftiger!)

Für das Espresso-Icing:
1 Eiweiß
125 g Puderzucker
2 TL lösliches Espressopulver

Für die Dekoration:
200 g Sahne
1 Päckchen Sahnefest
1 Päckchen Vanillezucker
90 g Haselnüsse, davon 12 bis 16 Stück für die finale Dekoration beiseite legen

Zubereitung:

Für den Biskuit:
1. Unbedingt als erstes den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen, damit die Biskuitmasse später nicht lange stehen muss.
2. Eine Springform von 26 cm Durchmesser mit einem Backpapier bespannen. Die Ränder wie immer bei Biskuit NICHT fetten.
3. Den Kürbis fein raspeln – ich mache das im Thermomix.
4. Die Orange heiß abwaschen, auspressen und Saft und Schale in die Kürbismischung geben und unterheben.
5. Eigelb, Eier und Zucker cremig aufschlagen.
6. Die gemahlenen Haselnüsse, das Mehl und das Backpulver miteinander vermischen und über die Eier-Zucker-Masse sieben. Das Kürbisgemisch ebenfalls nach und nach darauf verteilen und sanft mit einem Spatel unterheben.
7. Die Biskuitmasse in die vorbereitete Form geben und etwa 30 bis 35 Minuten backen. Stäbchenprobe.
8. Den Biskuit in der Form zehn Minuten auf einem Gitter abkühlen lassen, dann den Springformrand lösen, stürzen und vollständig abkühlen lassen.
9. Nach dem Auskühlen einmal horizontal durchschneiden und die Torte mit der Aprikosenkonfitüre füllen.
Für die Dekoration die Haselnüsse bis auf 12 bis 16 Stück grob hacken und in einer Pfanne hellgolden rösten. Sofort umfüllen und abkühlen lassen.
Für das Icing das Eiweiß steif schlagen und den mit dem Espressopulver vermischten Puderzucker hinzurieseln lassen. So lange aufschlagen, bis das Icing halbsteife Spitzen zieht und glänzt.
Wer kein rohes Eiweiß verwenden mag, sollte es einfach durch etwas Wasser oder Orangensaft ersetzen. Die Glasur bleibt dann eher flüssig so wie bei einer Karottentorte.
Die Torte mit dem Icing einstreichen wie im Video gezeigt. Haselnüsse an den Rand drücken. 
Die Sahne mit dem Sahnefest und dem Vanillezucker steif schlagen und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle (1 M) füllen. Wer mag, kann dabei auch den Rest des Icings verwenden wie im Video gezeigt, so daß sich ein Double-Swirl-Effekt ergibt.
Die Torte mit Sahnerosetten verzieren. Auf jede Rosette eine Haselnuss setzen. Wer mag, kann so wie ich im Video auch die Mitte der Torte noch mit gehackten Nüssen dekorieren und drumherum Sahneblümchen spritzen.
Die Torte zimmertemperiert und mit einer guten Tasse Kaffee genießen. Im Kühlschrank aufbewahren!
Gutes Gelingen und guten Appetit!
Created by Sugarprincess.


Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag und viel Freude beim Nachbacken dieser köstlichen Torte. Meiner Schwester wünsche ich heute mit dieser Torte einen schönen Geburtstag!

Süße Grüße,
Yushka

Pin It on Pinterest

Share This

Du möchtest anderen eine Freude machen?

Teile dieses Rezept!