Bayerischer Zwiebelkuchen aus dem brandneuen Buch Fingerfood – bayerisch gut aus dem Ulmer Verlag | Werbung

Sep 23, 2018

Bayerischer Zwiebelkuchen aus dem brandneuen Buch Fingerfood - bayerisch gut aus dem Ulmer Verlag

Die letzten sehr warmen Tage haben uns hier mit sehr viel Sonne und Licht und wunderschönem blauen Himmel verwöhnt. Doch jetzt wird es endgültig herbstlicher – es regnet endlich einmal wieder und die Temperaturen sinken. Ein goldener Herbst kann beginnen!
Und für mich gehört zum Herbst immer auch unbedingt ein würziger, saftiger Zwiebelkuchen – allein der Duft, der beim Backen entsteht, ist einfach großartig und wenn man dann nach einem schönen Herbstspaziergang so richtig schön Appetit hat, schmeckt er mit einem Gläschen neuen Weins einfach perfekt!

Yushka präsentiert den bayerischer Zwiebelkuchen im Dirndl

Das Rezept für diese bayerische Variante stammt aus dem brandneuen, gerade soeben im Ulmer Verlag erschienenen Buch Fingerfood – bayerisch gut von meiner Blogger-Kollegin Birgit Fazis, von der ich euch ja auch schon aus ihrem vorigen Buch Bayerisch vegetarisch das Rezept für einen köstlichen Spinatstrudel vorgestellt habe.

Das neue Buch Fingerfood – bayerisch gut ist wunderhübsch fotografiert und ihr findet darin viele tolle Rezepte für die nächste herbstliche Gartenparty, für den Kindergeburtstag, für einen Umtrunk mit Kollegen oder einfach ein Treffen mit lieben Freunden oder der Family daheim.
Alle Rezepte sind einfach nachzumachen und verwandeln die bayerischen Klassiker in Häppchen für die Hand und sind somit für jede Art von zwanglosem, lässigem Zusammensein bestens geeignet. Von kugelrunden, köstlichen Laugenbällchen über saftige Weißwurst-Tapas, würzige Obazda-Häppchen und knusprige Backhendl-Bites bis hin zu hübschen Flammkuchen-Schnecken mit Sauerkraut und unwiderstehlichen Kässpätzle-Muffins sind viele fantasievolle Kreationen dabei, mit denen man sicher nicht nur bei Bayern-Fans Begeisterung auslösen kann! Süße Rezepte wie Mini-Apfelstrudel, Schoko-Äpfel und Steckerl-Kuchen sorgen für ein gelungenes Finale eurer Fingerfood-Party!

Bayerischer Zwiebelkuchen aus dem brandneuen Buch Fingerfood - bayerisch gut aus dem Ulmer Verlag

Als das Team vom Ulmer Verlag mich also fragte, ob ich eins der Rezepte aus Birgits neuem Buch verfilmen wolle, habe ich sofort zugesagt und habe euch heute aus diesem Grund ihren köstlichen Zwiebelkuchen mitgebracht, der nicht nur perfekt nach Herbst und Weinernte schmeckt, sondern auch noch sehr schnell gemacht und wirklich auch super für Backanfänger geeignet ist (sogar mein Ritter, der es sonst nicht so mit Backen hat, fand das Rezept so super, dass er es sofort nachgebacken hat – mit sehr gutem Erfolg)!
Das Rezept mit allen Tipps und Tricks und meinen Anmerkungen findet ihr weiter unten angehängt – dort könnt ihr es auch ausdrucken.
Ich wünsche euch jetzt viel Spaß beim Video und gutes Gelingen beim Nachbacken – im Video habe ich auch noch eine Überraschung für euch: Ich verlose euch ein Exemplar dieses hübschen neuen Buches – also unbedingt reinschauen und mitmachen! Viel Glück!

Bayerischer Zwiebelkuchen aus dem brandneuen Buch Fingerfood - bayerisch gut aus dem Ulmer Verlag

Hat euch das Video gefallen? Habt ihr Lust bekommen, den knusprigen Zwiebelkuchen nachzubacken? Dann habe ich hier wie im im Video versprochen das Rezept mit allen Anmerkungen und zum Ausdrucken für euch!
Solltet ihr einen fertigen Pizzateig aus dem Kühlregal vorziehen, dann nehmt auf jeden Fall die XXL-Variante – ihr könnt damit dann gleich ein ganzes Blech belegen und er ist dann immer noch dünn genug und wird so auch schön knusprig. Solltet ihr es vorziehen, euren eigenen Flammkuchenteig herzustellen, dann empfehle ich euch meinen Flammkuchenteig aus einem meiner Lieblingsrezepte Flammkuchen mit grünem Spargel, Rucola und Parmaschinken – der ist wirklich super, super lecker und dabei einfach herzustellen!

Bayerischer Zwiebelkuchen aus dem brandneuen Buch Fingerfood - bayerisch gut aus dem Ulmer Verlag

Rezept für Bayerischen Zwiebelkuchen nach Emma Bee

Reicht für: 8 Stücke

Bayerischer Zwiebelkuchen

Knuspriger, saftiger Zwiebelkuchen mit Speck – der köstliche Klassiker schnell gezaubert und für auch für Backanfänger perfekt geeignet!
Arbeitszeit: 10 MinBackzeit: 25 MinTotal: 35 Min

Zutaten:

  • 550 g Pizzateig aus dem Kühlregal (oder mein Flammkuchenteig-Rezept verwenden)
  • 1  große rote Zwiebel oder 2 kleinere
  • 200 g Crème fraîche 
  • 2 Eier
  • eine gute Prise Salz
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen (ich nehme 20 Umdrehungen)
  • 1/2 Bund Schnittlauch, gewaschen, abgetropft und in Röllchen geschnitten
  • 125 g Speckwürfel

Zubereitung: 

  1. Den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 
  2. Den fertigen Pizzateig mit dem Backpapier auf dem Backblech abrollen. Er muss nicht weiter bearbeitet werden. Solltet ihr mein Flammkuchenteig-Rezept verwenden, müsst ihr natürlich ein Backpapier aufs Blech legen oder das Blech leicht einölen.
  3. Die rote Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden.
  4. Die Crème fraîche  mit den zwei Eiern, der Prise Salz, dem Pfeffer und etwa der Hälfte der Schnittlauchröllchen verrühren und die Masse gleichmäßig auf dem Teig verstreichen.
  5. Die Speckwürfelchen und Zwiebelringe dekorativ darauf verteilen und den Zwiebelkuchen im vorgeheizten Ofen etwa 25 bis 30 Minuten goldbraun und knusprig abbacken.
  6. Wer mag, kann den Kuchen nach einem kurzen Abkühlen noch in Dreiecke schneiden und mit den restlichen Schnittlauchröllchen bestreut servieren. Dazu passt ein neuer Wein perfekt!
  7. Gutes Gelingen und guten Appetit!
Created by SUGARPRINCESS

Bayerischer Zwiebelkuchen aus dem brandneuen Buch Fingerfood - bayerisch gut aus dem Ulmer Verlag

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen, erholsamen Sonntag und viel Glück bei meinem kleinen Herbstgewinnspiel zu Fingerfood- bayerisch gut – dafür müsst ihr einfach nur das Video schauen und mir dort meine Frage beantworten – und schon seid ihr im Lostopf.

Die Teilnahmebedingungen findet ihr unter dem Video in der Infobox.

Euch allen einen schönen Start in den Herbst und süße Grüße,
Eure Yushka

Pin It on Pinterest

Share This

Du möchtest anderen eine Freude machen?

Teile dieses Rezept!