Zimtsterne – Rezept von Ichmussbacken – SCCC 18: Türchen Nr. 15 | Gewinnspiel

Dez 15, 2018

Zimtsterne von Ichmussbacken

Dieser Beitrag muss per Gesetz als Werbung gekennzeichnet sein, da ich einen Gast vorstelle und den Gewinn eines Sponsors des SCCC verlose. 

Hallo, ich bin Eva vom Blog ichmussbacken.com. Mein Blog heißt so, weil ich tatsächlich „backen muss“: Ich vertrage keine Laktose und vertrage deshalb gekaufte Süßigkeiten und Kuchen nur schlecht oder gar nicht. Wenn ich Süßes will, muss ich es also selber backen.

Der Name stimmt auch aus einem zweiten Grund: Ich habe einen gewissen Backzwang: Wenn ich nicht zum Backen komme, fehlt mir etwas – ich muss einfach backen!

Mittlerweile stelle ich seit über fünf Jahre auf meinem Blog laktosefreie Rezepte vor. Ich ändere entweder bestehende Rezepte so ab, dass sie laktosefrei sind, oder ich entwickle eigene Rezepte.

Das Rezept für die Zimtsterne stammt von einer lieben, vor einigen Jahren verstorbenen Freundin. Meine Familie und ich freuten uns immer sehr, wenn wir in der Weihnachtszeit bei ihr auf Besuch waren und ihre Kekse naschen durften. Sie machte nur wenige Sorten, drei oder vielleicht vier, und alle schmeckten ausgezeichnet. Unsere Favoriten waren die Zimtsterne, die mochten wir alle am liebsten.

Eines Tages im Advent bat ich sie um das Rezept und machte mich selber ans Backen. Mein erster Zimtsterne-Backversuch war allerdings ein Desaster und endete mit Krisenstimmung. Die Umsetzung des Rezepts war nicht so einfach, wie ich es mir vorgestellt hatte!

Ich ließ aber nicht locker. Ich wollte unbedingt diese saftigen Zimtsterne mit dem feinen Mandelteig haben und startete jedes Jahr im Advent. Mittlerweile habe ich das Rezept so adaptiert, dass es funktioniert.

Hier findet ihr das Rezept und meine acht Tipps für gelungene Zimtsterne.
Gutes Gelingen und eine schöne Weihnachtszeit wünsche ich euch noch!

Liebe Eva, vielen lieben Dank für deine wunderschönen Sterne und deine rührende adventliche Geschichte über die gute Freundin, bei der ihr naschen durftet – solche Rezepte sind immer die wertvollsten, denn sie bedeuten oft viel mehr als nur das bloße Rezept, sondern sie sind eine Verbindung zu den Menschen, die uns lieb sind oder waren – oft sind es ja auch die Rezepte der Großmutter oder der Mutter, die so heiß geliebt werden und jedes Jahr auf dem Adventsteller einen Ehrenplatz einnehmen. Ich komme gleich bei dir schauen, denn ich bin auf deine Tipps sehr gespannt! Ich habe deinen Blog ja entdeckt, als ich im Herbst nach einer Kürbistorte gesucht hatte und daher weiß ich, dass deine Rezeptauswahl einfach Spitze ist und dass du einen wirklich wunderhübschen Blog hast!

Liebe Leserinnen und Leser,
wenn ihr von der lieben Eva wieder zurück seid, dürft ihr hier kommentieren, was das Zeug hält – und zwar beantwortet mir bitte die Frage: Welche Sorte Plätzchen gehört bei euch jedes Jahr unbedingt auf den Adventsteller?

Wer bei Eva einen Kommentar zusätzlich hinterlässt, verdoppelt seine Gewinnchance auf das heutige Gewinnpaket von Die Gute Schokolade, in dem ein Buch „Baum für Baum“ und 14 Tafeln feinste Gute Schokolade enthalten sind!!! Von dem Erlös des Verkaufs von fünf Tafeln Die Gute Schokolade wird ein neuer Baum gepflanzt! Seid dabei und pflanzt mit!

Die Gute Schokolade

Ihr wisst ja, dass mir das wahnsinnig tolle Projekt schon seit letztem Jahr besonders am Herzen liegt und so schicke ich euch jetzt alle auch nochmal auf die Webseite von Plant-for-the-Planet!
Macht mit und rettet mit unseren Kindern zusammen unsere Welt! Es ist höchste Zeit!!!

Ich wünsche euch außerdem viel Freude beim Nachbacken der hübschen Zimtsterne und viel Glück! Bitte beachtet die Teilnahmebedingungen im SCCC18-Ankündigungsposting!

Das Gebäckdosen-Set aus Türchen Nummer 14 hat gewonnen: Bellasternchen M. 

Herzlichen Glückwunsch! Bitte schick mir innerhalb von drei Tagen deine Versandadresse, damit dein Gewinn an dich auf die Reise gehen kann. 
Süße Grüße, 

Eure Yushka

Pin It on Pinterest

Share This

Du möchtest anderen eine Freude machen?

Teile dieses Rezept!