Übern Tellerrand: Unwiderstehliche Apfelbrownies von Bake it!

Aug 1, 2014

Hallo liebe Yushka! Hallo liebe Sugarprincess-Leser!
Ich freue mich, dass ich heute hier bei Yushka zu Gast sein darf und ich mich in die Riege vieler toller Foodblogger einreihen darf, die bei Yushka bereits einen Gastpost verfasst habe.
Ich bin Kimi und blogge jetzt seit einem guten halben Jahr auf Bake it! (und bin jetzt gerade schon ein bisschen aufgeregt). Ich bin verheiratet und Mama von einer 2 1/2-jährigen Tochter und lebe mit meiner kleinen Familie mitten in Hamburg. 
Der Blog-Titel lässt vielleicht erahnen, dass es auf meinem Blog hauptsächlich um’s Backen geht und als ich meinen Blog startete, war dies auch mein Gedanke. Aber wie auch schon im echten Leben, lege ich mich ungern auf etwas fest und so findet ihr auch viele Kochrezepte unter anderem auch – auf Grund meiner Wurzeln – vietnamesische Rezepte.
Wie wohl einige meiner Vorgänger, habe auch ich lange überlegt, was ich denn als Gastgeschenk so mitbringen könnte. Kuchen war klar, denn ich bring IMMER Kuchen mit (bin im meinem Umfeld schon bekannt, dass es von mir immer einen Kuchen gibt). Ich habe mich für einen Apfelbrownie entschieden, der ist schnell gemacht, was mit Kind respektive 6 Kindern durchaus von Vorteil sein kann, und vereint die (für mich) tollsten Kuchen der Welt, Apfel und Schokoladenkuchen.

Für eine kleine Rechteckform (20 cm x 15 cm) benötigt man:
1 Ei
150 g Mehl
2 g Weinsteinbackpulver
80 g Butter
60 g Zucker
100 ml Milch
60 g Zartbitterschokolade
2 Äpfel
ca. 1 EL helle Marmelade (z. B. Pfirsich oder Aprikosenmarmelade)
etwas Puderzucker

Zubereitung:
Backofen auf 180° C vorheizen.
Milch, Butter und Schokolade bei geringer Temperatur erhitzen, bis Schokolade und Butter geschmolzen sind und etwas abkühlen lassen.
Währenddessen Mehl, Backpulver und Zucker mischen.
Ei mit der Schokoladenmischung verquirlen und zu den trockenen Zutaten gießen.
Den Teig gut verrühren und in die mit Backpapier ausgelegte oder gefettete Form geben.
Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und achteln.
Die Apfelspalten auf den Teig verteilen.
Marmelade erhitzen und den Kuchen mit Hilfe eines Pinsels bestreichen.
Ca. 25-30 Minuten backen (Brownies dürfen aber ruhig ein bisschen klitschig sein). 
Bevor der Brownie aus der Form genommen wird,  etwas auskühlen lassen. Anschließend mit etwas Puderzucker bestreuen.
So, das ist es schon gewesen. Die Aufregung hat sich mittlerweile gelegt und ich fühl mich gerade wie zu Hause. Es war richtig schön bei dir, liebe Yushka. Ich hoffe, ich konnte deinem Blog und euch, liebe Sugarprincess-Leser, gerecht werden und darf ganz bald den einen oder anderen bei mir willkommen heißen.
Ich wünsche euch allen ein tolles Wochenende und sende liebste Grüße aus Hamburg!

Kimi

***

Liebe Kimi, vielen lieben Dank für deine wunderbaren Apfelbrownies! Mir geht es da wie dir: Apfelkuchen liebe ich sehr und Brownies sowieso auch. Die Kombination muss demnach einfach himmlisch schmecken. Ich bin sicher, dass meine Leserinnen und Leser alle bei dir schnuppern kommen werden und es freut mich, dass sich deine Aufregung nun gelegt hat und du dich hier wohl gefühlt hast!

Liebe Leserinnen und Leser, als ich vor nicht allzu langer Zeit bei meinen nächtlichen Surfreisen durchs weltweite Netz und mal wieder auf der Suche nach spannenden Blogs Kimis Blog Bake it! entdeckt hatte, war ich gleich begeistert. Sie macht sehr schöne Fotos und setzt ihre Gerichte wunderbar in Szene. Neben verführerischen Backwerken gibt es bei ihr auch herzhafte Köstlichkeiten und vietnamesische Spezialitäten, die mich besonders interessiert haben, weil ich es sehr liebe, ganz neue Gerichte auszuprobieren – vor allem solche aus anderen Ländern und am besten von Leuten, die davon etwas verstehen, weil sie damit aufgewachsen sind.
Besonders schön fand ich ihre Sonnenblumenkern-Macarons mit Apfel und Mascarpone, traumhaft ihren Johannisbeerkuchen mit Baiser und faszinierend ihren vietnamesischen karamellisierten Lachs.

Und bevor ihr jetzt in Scharen Kimis wunderschönen Blog entdecken geht, wünsche ich euch allen wie immer ein schönes Wochenende mit außergewöhnlichen Spezialitäten in angenehmer und fröhlicher Runde.

Eure Yushka

Pin It on Pinterest

Share This

Du möchtest anderen eine Freude machen?

Teile dieses Rezept!