Behind the Scenes Teil II: Meine Backstube.

Jul 31, 2014

Behind the Scenes vom 01.06.-30-06-2014

Auf den letzten Drücker schaffe ich es doch noch, den zweiten Teil meiner Homestory für Stephanies schönes Blog-Event Behind the Scenes zu veröffentlichen: Im ersten Teil hab ich euch das Herzstück unseres Hauses gezeigt, jetzt ist die Küche dran, in der ich meine Motivtorten dekoriere.
Unser Haus besteht aus zwei Wohnungen, die miteinander verbunden sind – daher gibt es unten eine zweite Küche, in der ich alle Utensilien verstaut habe, die man für dieses süße Hobby so braucht. Eigentlich wollte ich euch ja auch noch meine Bügel-Waschküche zeigen, weil die ebenso viel Platz in meinem Leben einnimmt wie die Bloggerei, aber gut. Das sparen wir uns lieber mal. Stellt euch einfach vor: Ihr seht nur eine Nase aus einem Berg von Wäsche herausschauen…

Ganz hinten auf der Arbeitsfläche beziehe und dekoriere ich meine Torten. Da steht auch noch die schöne rote Küchenmaschine, die ich so gut wie nie benutze und der uralte Thermomix 3300. Wie oben kann ich beim Arbeiten in den Garten schauen – nur diesmal zur Strassenseite hin. In den riesigen Kühlschrank rechts am Bildrand passen bis zu drei Torten – das ist schon sehr praktisch. In den Schubladen findet man in dieser Küche allerlei seltsames Werkzeug – so habe ich für meine Torten alles beieinander: Tüllen-Set, Tools, Sugarcraft Gun, alle möglichen Hilfsmittel für Bordüren und Schriften, Paletten und in dem kleinen blauen Döschen die Puderfarben.

In einer anderen Schubladen finden sich diverse Ausstecher verschiedener Größen, ein kleiner Rolling Pin, meine Glätter und Veiner und doppelseitiges Klebeband für die Anbringung der Schmuckbänder um die Tortenplatten.

Neben einigen nervenberuhigenden Tees finden sich hier eine Auswahl meiner Schmuckbänder und einige Stoffe, die ich als Fotohintergrund benutze.

Wichtig für eine Tortenküche ist natürlich auch die Drehscheibe, auf der man die Torte zum Dekorieren platziert. Obendrauf habe ich zu eurer Belustigung einige meiner Figuren drapiert, die die Kinder aufbewahrt haben. Sie sind alle handgefertigt und vollständig aus Zuckerpaste.

Neben dem uralten Thermomix, der übrigens immer noch top funktioniert, hab ich einige meiner Motivtortenbücher herumstehen – da schaue ich immer mal wieder hinein, um mich inspirieren zu lassen. Die üblichen Werkzeuge, wie Pinsel, Lineal und Zahnstocher stehen immer griffbereit auf der Platte.

In den Schränken unter der Arbeitsplatte sammle ich meine Blumenausstecher, Weihnachtsausstecher, saisonale Ausstecher – überhaupt alle Ausstecher, derer ich so habhaft werden kann…

Im Moment habe ich nicht mehr so viel Zeit, Motivtorten zu dekorieren, aber das wird sich sicher auch irgendwann wieder ändern. So lange bleibt alles in meiner Backstube so, wie es ist… Und wenn ich mal Lust habe und sich ein Anlass bietet, kommt irgendeine Torte dabei heraus – so wie die, die ihr auf meiner Motivtorten-Seite anschauen könnt – oder so eine vielleicht…

Eigentlich fehlt jetzt noch der Platz, an dem ich immer fotografiere, meine Foto-Ausrüstung und meine Kochuchsammlung, aber das würde jetzt hier den Rahmen sprengen – das muss ich euch ein anderes Mal zeigen. Vielleicht eher im Spätjahr, wenn ich auf dem Bloggerworkshop inklusive Fotokurs gewesen bin, der im November in Frankfurt stattfinden wird. Aber dazu in den nächsten Tagen mehr…
Jedenfalls sind bei diesem Event so viele schöne Küchen zu sehen – einfach spitzenmässig, wer da alles die Türen geöffnet hat! Vielen Dank für die vielen Einblicke!

Pin It on Pinterest

Share This

Du möchtest anderen eine Freude machen?

Teile dieses Rezept!