Zitronen-Sahne-Torte mit Limetten und Melisse | Rezept

Aug 3, 2014

Zum Geburtstag eine frische sommerliche Torte – so sollte es sein für meinen
kranken Sohn. Im letzten Jahr hatte er sich im Hochsommer eine durchaus
winterliche Torte
gewünscht – in diesem Jahr hatte ich umständehalber gar nicht mehr so viel
Muße, eine Motivtorte herzurichten. 
Diese hier ist relativ schnell gemacht – einplanen muss man nur die Kühlzeit –
am besten über Nacht. Ich backe immer am Tag davor den Biskuit und lasse ihn
ganz auskühlen, dann fülle ich die Torte und stelle sie über Nacht in die
Kühlung. Am nächsten Morgen kann ich dann in Ruhe noch Ausdekorieren – so viel
Zeit nimmt das ja dann auch nicht mehr in Anspruch. 
Auf diese Weise ist die Dekoration am Geburtstag selber noch ganz frisch. Wer
am Festtag selber keine Zeit mehr hat, kann sie aber auch durchaus einen Tag
vorher schon ausdekorieren und dann bis zum Fest in der Kühlung aufbewahren.
Sommerlich frisch und verführerisch nach Zitronen-Buttermilch-Creme und
Limetten duftend, macht dieses feine Törtchen in seinem weißen Kleid mit den
hellgrünen Tupfen wunderbar etwas her…

Zitronen-Sahne-Torte mit Limetten und Minze

Zutaten: 
Für die Biskuitmasse: 
4 Eier
125 g Zucker
1 Päckel Vanillezucker
3 EL warmes Wasser
75 g Mehl
50 g Speisestärke
1 1/2 TL Backpulver

Für die Füllung:
2 bis 3 Beutel Gelatine-Instant-Pulver (entsprechend 8 Blättern Gelatine)
300 ml Buttermilch
150 g Zucker
Schalenabrieb einer Bio-Zitrone
110 ml Zitronensaft, frisch gepresst
3 Becher Sahne

Fürs die Garnitur: 
1 bis 2 Becher Sahne (ich habe immer lieber mehr im Haus, falls ich dann doch
nicht mit einem Becher auskomme)
2 Limetten
eine Handvoll Melisse

Zubereitung: 


Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Für die Zubereitung des Biskuits – ohne Thermomix:
Die Eier trennen und das Eigelb mit dem Wasser und 60 Gramm Zucker schaumig
schlagen.
Das Eiweiß mit dem Vanillezucker und 65 Gramm Zucker steif schlagen und unter
die Eigelbmasse heben.
Mehl, Backpulver und Stärke darüber sieben und unterziehen.

Für die Zubereitung des Biskuits – mit Thermomix: 
Den Schmetterling einsetzen!
Die Eier trennen. Das Eiweiß in den Mixtopf geben und 2 Minuten auf Stufe 4
schlagen.
Wasser, Zucker und Vanillezucker hinzugeben und 2 Minuten auf Stufe 4
verrühren.
Das Eigelb hinzufügen und 15 Sekunden auf Stufe 4 unterrühren.
Mehl, Stärkemehl und Backpulver zugeben und 30 Sekunden auf Stufe 2
unterheben.


Die Masse in eine nur am Boden eingefettete oder am Boden mit Backpapier belegte
Form (26-er Springform) geben und etwa 25 Minuten im vorgeheizten Ofen golden
ausbacken.
Aus dem Ofen nehmen und zehn Minuten auskühlen lassen. Den Biskuit mit einem
scharfen Messer von der Form lösen und behutsam herausnehmen. Auf einem
Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Für die Füllung die Buttermilch, den Zucker, den Zitronenschalenabrieb und den
frisch gepressten Saft verrühren. Gelatinepulver nach Anweisung unterrühren. In
den Kühlschrank stellen und etwas angelieren lassen. Dabei nicht zu lange
warten, damit nachher nichts klumpt.
Währenddessen die drei Becher Sahne schlagen und mit der leicht gefestigten
Buttermilchmasse zu einer homogenen Creme verrühren.

Den ausgekühlten Boden halbieren und auf eine Tortenunterlage platzieren. Einen
Tortenring darum stellen und auf dem unteren Boden die Hälfte der Zitronencreme
verstreichen.
Den zweiten Boden auf die Füllung legen und den Rest der Creme obenauf verteilen
und glatt streichen.

Die Torte mindestens 4 bis 5 Stunden, noch besser über Nacht, in den Kühlschrank
stellen, damit sie fest werden kann.

Mit einem bis zwei Bechern geschlagener Sahne nach Belieben verzieren – man kann
auch den Rand mit Sahne einstreichen oder ihn, wie ich es hier gemacht habe,
unbestrichen lassen. Obenauf einige Limettenscheiben und Melisseblättchen
dekorativ verteilen. Die Torte gut gekühlt servieren.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und bin gespannt zu hören, was ihr für
eure sommerliche Kaffeetafel gebacken habt!
Eure Yushka

Pin It on Pinterest

Share This

Du möchtest anderen eine Freude machen?

Teile dieses Rezept!