Traumhafte Mailänder Makronentorte | Rezept

Apr 12, 2014

Träume, Offenbarungen. Ein lieber Gast unserer letzten Kaffeetafel, zu der wir
unsere Freunde und die Familie eingeladen hatten, erzählte mir eine wunderbare
Geschichte. Sie hatte geträumt. Von eben dieser Torte geträumt, nachdem ich ein
Foto davon vorab schon auf Facebook gestellt hatte. Im Traum kam sie voller
Erwartung und Hoffnung in unser Haus – Hoffnung, diese Torte könne auf der Tafel
stehen. Doch dann sah sie, dass die Torte auf dem Kindertisch stand…
Natürlich war es in Wirklichkeit nicht so – die Torte stand zwischen zwei
weiteren Köstlichkeiten auf der Kuchentheke und jeder, auch die Erwachsenen,
durfte davon probieren.
Die Torte ist eine meiner absoluten Favoriten – dieses himmlische Machwerk ist
nicht nur ein Genuss fürs Auge, sondern schmeckt auch wunderbar nach saftigem
Marzipan, süßer Himbeerkonfitüre und gerösteten Mandelblättchen. Ich würde sie
beim nächsten Backen allenfalls in doppelter Höhe backen und innen noch eine
weitere Marzipanschicht einziehen.

Mailänder Makronentorte
(Quelle:
Backvergnügen wie noch nie: Das große GU Bild-Backbuch in Farbe (GU
Sonderleistung Kochen
)*

Zutaten: 
Mandelbiskuit:
6 Eigelb
3 EL warmes Wasser
120 g Zucker
Schalenabrieb einer halben Bio-Zitrone
4 Eiweiß
1 Prise Salz
80 g Mehl
20 g Speisestärke
120 g abgezogene gemahlene Mandeln

Füllung und Makronendekor:

300 g Himbeerkonfitüre (möglichst ohne Kerne – oder durch ein Sieb
gestrichen)
400 g Marzipan-Rohmasse
100 g Zucker
6 Eigelb
1 EL Rum
1 Eiweiß

Dekoration: 
80 g geröstete Mandelblättchen

*Amazon Affiliate Link

Zubereitung: 

Den Boden einer Springform von 26 cm Durchmesser fetten und bemehlen oder mit
Backpapier auslegen. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Eigelb mit dem Wasser, 40 g Zucker und Schalenabrieb schaumig schlagen.
Die Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und dabei den restlichen Zucker
einrieseln lassen.
Den Eischnee unter die Eigelb-Zucker-Masse heben.
Mehl und Speisestärke über die Masse sieben und mit den Mandeln unterziehen.

Zubereitung der Biskuitmasse mit dem Thermomix:
Schmetterling einsetzen. Eiweiß mit der Prise Salz in den Mixtopf geben. 2
Minuten auf Stufe 4 steif schlagen. Zucker, Wasser und Schalenabrieb hinzugeben
und weitere 2 Minuten auf Stufe 4 schlagen. Eigelb hinzugeben und 15 Sekunden
auf Stufe 4 unterrühren.
Mehl, Stärke und Mandeln hinzugeben und 20 Sekunden auf Stufe 2 unterheben.

Die Biskuitmasse in die Springform geben, glatt streichen und im unteren Drittel
des heißen Ofens etwa 35 bis 40 Minuten backen. Etwa zehn Minuten in der Form
abkühlen lassen. Mit einem spitzen Messer vom Formrand lösen. Auf einem
Kuchengitter vollständig auskühlen lassen und möglichst eine Nacht ruhen lassen.
Der frische Biskuit wäre nur sehr schwer zu schneiden und würde stark
krümeln.

Am nächsten Tag den Boden zwei Mal horizontal durchschneiden. Zwei Böden mit 200
Gramm der Konfitüre bestreichen und alle Böden aufeinander setzen. Den Backofen
auf 250 Grad vorheizen.

Das Marzipan mit dem Zucker, den Eigelb und dem Rum schaumig verrühren.
Die Hälfte der Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Die andere
Hälfte mit dem Eiweiß verdünnen und die Torte mit der verdünnten Masse
ringsherum gleichmässig bestreichen.
Mit dem Spritzbeutel eine Blütenform auf die Torte spritzen.

Die verzierte Torte auf der mittleren Schiene nochmals etwa zehn Minuten
überbacken, bis die Blüte goldbraun gefärbt ist. Dabei den Ofen nicht aus den
Augen lassen, um den richtigen Zeitpunkt zum Herausholen nicht zu verpassen.

Die restliche Konfitüre etwas erwärmen, um sie gut streichfähig zu machen und
den Rand damit bestreichen. Die gerösteten Mandelblättchen ringsherum am Rand
andrücken.
Die Blüten lassen sich am besten mit einem weiteren mit Konfitüre gefüllten
Spritzbeutel ausfüllen.
Mit einem Zahnstocher oder Scribe Tool bis zu den Spitzen ausziehen.

Dieses Prunkstück passt auf jede festliche Tafel und wird sicher Jung und Alt
bis in die Welt der Träume begleiten.
Mit einer guten Tasse Kaffee oder Tee ein Hochgenuss.

Pin It on Pinterest

Share This

Du möchtest anderen eine Freude machen?

Teile dieses Rezept!