Sieben einfache, schnelle Rezepte für deinen herbstlichen Wochenplan: Von Gnocchi bis Pak Choi

Nov 10, 2020

Sieben einfache, schnelle Rezepte für deinen herbstlichen Wochenplan!

Diese Woche muss es bei uns eher schnell gehen und deswegen habe ich
leckere, einfache, schnelle und bekannte Gerichte für uns ausgewählt. Von
unseren Lieblings-Gnocchi über ein sehr bewährtes Herbst-Rezept nach Yotam
Ottolenghi, einfache Salzkartoffeln mit veganen Fischstäbchen bis hin zu dem
leckeren Pak Choi Gericht von letzter Woche ist alles dabei. Wir hatten
eigentlich auch vor, mal wieder eine koreanische Woche einzulegen, aber da ich
mit dem Einbau der Postings und der Gewinne für den siebten Sugarprincess
Christmas Cookie Club bis Ende November sehr beschäftigt sein werde, haben wir
diesen Gedanken dann doch schnell verworfen und uns das für die Zeit zwischen
den Jahren vorbehalten. 

Sieben einfache, schnelle Rezepte für deinen herbstlichen Wochenplan: Von Gnocchi bis Pak Choi.
Deswegen kommt hier nun der schnelle Speiseplan für die zweite Novemberwoche! 
Schreibt mir bitte einmal in die Kommentare, ob ihr etwas mit meinen Rezepten anfangen könnt. Ich sehe, dass sehr, sehr viele Menschen meine Pläne aufrufen, weiß aber leider nicht, inwieweit sie sie auch nutzen oder sich davon inspirieren lassen. Für mich bedeutet das Speiseplan-Posting in der Woche sehr viel mehr Arbeit – also, wenn euch das nichts nützt… dann lasse ich es lieber… Ich bin mal gespannt. Hier folgt jetzt wie immer erst einmal die Übersicht über die gesamte Woche und dann im Anschluss findet ihr die einzelnen Rezepte – wo nötig, da zum Ausdrucken bereit.

Speiseplan für die zweite Novemberwoche: Übersicht

Montag: Cremige Gnocchi in veganer Käsesauce mit Spinat und Tomaten
Dienstag: Herbstgemüse mit Rotweinschalotten nach Ottolenghi
Mittwoch: Weiße-Bohnen-Zucchini-Eintopf mit Räuchertofu
Donnerstag: Maultaschen (bei uns vegane Maultaschen) in Tomatensauce
Freitag: Salzkartoffeln mit veganen Fischstäbchen und Erbsen und Möhren
Samstag: Vegane Kässpätzle mit grünem Salat
Sonntag: Gebratener Pak Choi mit Knusper-Tofu und Basmati-Reis


Montag:
Cremige Gnocchi. Eins super leckeres, schnelles Rezept. Müsst ihr
ausprobieren. Ich bin so begeistert davon, weil es einfach die Käsesauce so
perfekt in vegan abbildet!


Reicht für: 4 Portionen

Autor: Yushka – Sugarprincess
Drucken

Cremige Gnocchi

Cremige Gnocchi

Unglaublich cremige Gnocchi in super köstlicher Spinat-Tomaten-Sauce –
und das auch noch in veganer Version!

Arbeitszeit: 10 MinutenKochzeit: 5 MinutenGesamt: 15 Minuten

Zutaten

  • 160 g Cashews
  • 2 bis 3 Knoblauchzehen
  • 250 g bis 300 g Spinat
  • 6 EL Hefeflocken
  • 4 TL helle Misopaste
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Stärke
  • 500 ml pflanzliche Milch
  • 4 Tomaten, gewürfelt
  • 2 Packungen vegane Gnocchi aus dem Kühlregal (je nach Appetit dürfen
    es natürlich auch mehr sein)

Zubereitung

  1. Die Gnocchi nach Packungsanweisung in genügend Salzwasser gar ziehen
    lassen.
  2. Den Spinat in einer Pfanne dünsten und zusammenfallen lassen.
  3. Die Tomaten würfeln.
  4. Alle restlichen Zutaten zusammen in einen Mixer geben und zusammen
    pürieren.
  5. Die Sauce nun zusammen mit den Tomatenwürfeln zum Spinat in die
    Pfanne geben und kurz aufkochen.
  6. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Gnocchi in die Sauce geben.
  8. Etwas vom Kochwasser der Gnocchi zurück behalten und zum Verdünnen
    der Sauce verwenden, falls sie zu dick werden sollte.
  9. Guten Appetit!

Hast du dieses Rezept nachgemacht?
Markiere mich mit
@sugarprincessy
auf Instagram und nutze den Hashtag #gnocchicrema

Created using
The Recipes Generator



Dienstag: Dieses Gericht „Gemüsestampf mit Rotweinschalotten“ ist schon sehr
lange bei mir auf dem Blog, und ich habe dazu damals sogar ein Video gemacht…
(Bitte bloss nicht anschauen! Ich war damals noch Anfängerin und am liebsten
würde ich das Video löschen). Wie alle Rezepte von Meister Ottolenghi schmeckt
dieses Gemüsegericht ausgezeichnet und ist sehr ausgefeilt.

Reicht für: 4 bis 6 Portionen

Autor: Yushka – Sugarprincess
Drucken

Herbstgemüse mit Rotweinschalotten

Herbstgemüse mit Rotweinschalotten

Super leckeres Soulfood nach Meister Yotam Ottolenghi mit Kürbis,
Linsen und Schalotten!

Arbeitszeit: 15 MinutenKochzeit: 30 MinutenGesamt: 45 Minuten

Zutaten

Für das Gemüse:
  • 80 g Puy-Linsen
  • 300 g Knollensellerie, geschält und gewürfelt
  • 300 g Möhren, geschält
    und gewürfelt
  • 300 g Hokkaido Kürbis, geschält und gewürfelt
  • 600 g
    Süßkartoffeln, geschält und gewürfelt
  • 70 g (vegane) Butter, gewürfelt
    und eiskalt
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 TL gemahlener
    Kreuzkümmel
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
Für die Rotwein-Schalotten:
  • 2 EL Olivenöl
  • 600 g Schalotten, geschält
  • 400 ml Rotwein
  • 200 ml
    Gemüsebrühe
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 4
    Thymianzweige
  • 1 EL Zucker
  • 3/4 TL Salz
  • 30 g (vegane) Butter

Zubereitung

  1. Die Schalotten in dem heißen Öl kräftig von allen Seiten anbraten,
    bis sie rundherum gebräunt sind. 
  2. Mit Rotwein und Brühe
    ablöschen und die Gewürze und das Salz hinzufügen. 
  3. Die
    Schalotten zugedeckt und bei milder Hitze eine halbe Stunde (wer
    Zeit hat, besser eine ganze Stunde) schmoren lassen.
  4. Die Schalotten
    mit einer Schaumkelle herausnehmen und warm stellen. Die verbliebene
    Sauce einige Minuten auf die Hälfte reduzieren.
  5. Die Sauce vom Feuer
    nehmen, die eiskalte Butter unter montieren und die Sauce bis zum
    Servieren warm stellen.Während der Kochzeit der Schalotten lässt
    sich gut das Gemüse schälen und würfeln.
  6. Für die Linsen etwas Wasser
    (ohne Salz!) zum Kochen bringen und die Linsen bei mittlerer Hitze
    etwa 25 Minuten köcheln lassen, bis sie al dente sind. Wer sie
    weicher möchte, darf sie natürlich auch länger garen. Ich finde, sie
    zergehen auch schon im al dente-Modus auf der Zunge.
  7. Die Linsen
    abgießen und warm halten.
  8. Für das herbstliche Stampfgemüse ebenfalls
    etwas Wasser (in einem großen Topf) zum Kochen bringen und zunächst
    den Sellerie (ich hatte statt dessen übrigens Petersilienwurzel, was
    auch wunderbar geschmeckt hat) und die Möhren etwa zehn Minuten
    garen.
  9. Den Kürbis und die Süßkartoffeln hinzufügen und weitere 10 bis
    15 Minuten garen.
  10. Abgießen und das Gemüse dann entweder durch die
    Kartoffelpresse drücken oder mit einem Kartoffelstampfer
    pürieren.
  11. Die Butter, den Ahornsirup, den Kreuzkümmel, 1 Teelöffel
    Salz, reichlich schwarzen Pfeffer und die Linsen hinzufügen und
    alles gut vermengen. 
  12. Das Gemüse mit den Schalotten und den Kräutern garnieren.
    Mit der Sauce zusammen sofort servieren. Guten Appetit!

Hast du dieses Rezept nachgemacht?
Markiere mich mit
@sugarprincessy
auf Instagram und nutze den Hashtag #herbstgemüse

Created using
The Recipes Generator



Mittwoch: Hoffentlich komme ich diese Woche dazu, von diesem super einfachen,
sehr schnellen und dabei mega leckeren Eintopf mit Bohnen und Räuchertofu ein
Foto zu machen!


Reicht für: 4 Portionen

Autor: Yushka – Sugarprincess

Weiße-Bohnen-Eintopf mit Zucchini und Tomaten

Leckerer, super einfacher und schneller Bohnen-Eintopf mit frischem
Gemüse!

Arbeitszeit: 10 MinutenKochzeit: 20 MinutenGesamt: 30 Minuten

Zutaten

  • 800 weiße Riesenbohnen aus der Dose, abgegossen und abgespült
  • 2 Zucchini, gewürfelt
  • 1 rote Zwiebel, in Scheiben
  • 1 EL geräuchertes Paprikapulver
  • 800 g stückige Tomaten aus der Dose
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Wasser
  • Zitronensaft
  • Minze

Zubereitung

  1. Die Zwiebel in einer Pfanne mit etwas erhitztem Öl glasig dünsten.
  2. Die Hälfte des Paprikapulvers dazugeben und kurz mit dünsten.
  3. Zucchiniwürfel mit dem restlichen Paprikapulver und etwas Öl, Salz
    und Pfeffer vermischen, ebenfalls hinzugeben und mit andünsten.
  4. Die Riesenbohnen hinzufügen und weitere zwei Minuten mit anbraten.
    Alles gut würzen.
  5. Mit den Tomaten und einer halben Dose Wasser ablöschen. Bratensatz
    dabei ablösen. 
  6. Alles nun zum Kochen bringen, danach auf kleiner Flamme für etwa
    fünfzehn Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer final
    abschmecken.
  7. Den Eintopf mit Zitronensaft und frischen Kräutern servieren.
  8. Dazu passt auch sehr gut kross angebratener Räuchertofu in Würfeln!
    Abwandeln lässt sich das Rezept auch gut mit verschiedenen Gewürzen
    wie Chili oder Dill, Basilikum oder Minze. Ein Klecks Crème vega
    macht den Eintopf super cremig!

Hast du dieses Rezept nachgemacht?
Markiere mich mit
@sugarprincessy
auf Instagram und nutze den Hashtag #bohneneintopf

Created using
The Recipes Generator



Donnerstag: Inzwischen eins unserer absoluten Lieblingsgerichte, denn die
veganen Maultaschen werden einfach in der Pfanne gebraten, während die einfache
Tomatensauce vor sich hin köchelt… so easy – und die Kobination schmeckt
einfach göttlich!


Reicht für: 4 Portionen

Autor: Yushka – Sugarprincess
Drucken

Leckere Maultaschen in Tomatensauce

Leckere Maultaschen in Tomatensauce

Köstliche Maultaschen-Variante in würziger Tomatensauce –
unwiderstehlich köstliches Rezept!

Arbeitszeit: 10 MinutenKochzeit: 15 MinutenGesamt: 25 Minuten

Zutaten

  • 500 bis 750 g Maultaschen aus dem Kühlregal (je nach Appetit) – ich
    nehme immer vegane Maultaschen
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 Dosen stückige Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Öl
  • Oregano
  • Thymian
  • Kräuter der Provence
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Zucker

Zubereitung

  1. Die Maultaschen in der siedenden Brühe gar ziehen lassen. Abtropfen
    lassen und beiseite stellen. Wer mag, kann sie auch noch in Butter
    anbraten. 
  2. (Tipp: Die Maultaschen müssen nicht unbedingt vorgegart werden – man
    kann sie auch direkt in der Pfanne braten!)
  3. Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl andünsten. Einen Esslöffel
    Tomatenmark und etwas Zucker hinzugeben und ebenfalls einige Minuten
    mit dünsten.
  4. Mit den stückigen Tomaten und der Hälfte der Brühe ablöschen und mit
    den Kräutern und Salz und Pfeffer würzen. Zehn Minuten köcheln
    lassen. Je nach Belieben noch etwas von der Brühe hinzugeben, die
    Maultaschen einlegen und mit frischen Kräutern bestreut servieren.
  5. Guten Appetit!

Hast du dieses Rezept nachgemacht?
Markiere mich mit
@sugarprincessy
auf Instagram und nutze den Hashtag #maultaschentomatensauce

Created using
The Recipes Generator



Freitag: Heute gibt es einfache Salzkartoffeln mit veganen Fischstäbchen und
buntem Gemüse. Dazu braucht glaube ich niemand ein Rezept. Oder? Die Kartoffeln
werden 25 bis 30 Minuten in Salzwasser gegart. Währenddessen brät man die
Stäbchen in einer Pfanne schön knusprig und dünstet das Gemüse (Ich nehme da in
Zeitnot einfach Tiefkühl-Erbsen-und-Möhren. Aber man kann auch einfach ein paar
Möhren dünsten und sie lecker abschmecken). Die Stäbchen dann mit Zitronensaft
beträufelt und mit den Beilagen servieren. Ich hoffe auf ein schönes Foto diese
Woche… 

Samstag: Für die Kässpätzle habe ich vegane Spätzle aus dem Kühlregal
besorgt. Die werden nach Anweisung gegart. Dazu brate ich Zwiebeln und schichte
dann alles mit veganem Käse abwechselnd in eine Form. Dazu serviere ich einen
super einfachen grünen Salat mit Vinaigrette. Schmeckt einfach super gut! Foto
folgt… (die einfachsten Gerichte vergesse ich immer zu fotografieren)! 
Sonntag: Der gebratene Pak Choi mit Knuspertofu hat uns so super lecker
geschmeckt, dass wir das Gericht gleich nochmal auf dem Tisch haben wollten. Ich
bekomme hier zwar nie Pak Choi, aber mit Chinakohl oder Mangold schmeckt das
Ganze ebenso toll. Wer noch einen drauf setzen will, serviert hausgemachtes
Kimchi dazu (dazu wollte ich schon immer mal ein Video machen!)…
Reicht für: 4 Portionen

Autor: Yushka – Sugarprincess
Drucken

Gebratener Pak Choi (oder Chinakohl/ Mangold) mit Knusper-Tofu und Basmati-Reis

Gebratener Pak Choi (oder Chinakohl/ Mangold) mit Knusper-Tofu und
Basmati-Reis

So knusprig und lecker kann Tofu schmecken und so gesund und toll ist
die vegane Küche!

Arbeitszeit: 15 MinutenKochzeit: 15 MinutenGesamt: 30 Minuten

Zutaten

  • 400 g Tofu, ausgedrückt und abgetrocknet, gewürfelt
  • 8 Köpfe Pak Choi, in Streifen geschnitten
  • 2 Frühlingszwiebeln, fein gehackt
  • 3 bis 6 Zehen Knoblauch, zerdrückt und fein geschnitten
  • 2 Chili, entkernt und in Ringe geschnitten
  • 4 EL Reiswein
  • 4 EL Sojasauce
  • 4 EL Wasser
  • 2 EL brauner Zucker
  • 4 EL Speisestärke
  • 6 EL Sesamöl
  • 1 TL Meersalz
  • Gegarter Basmati-Reis als Beilage

Zubereitung

  1. Für die Sauce den Reiswein, die Sojasauce, das Wasser und den
    braunen Zucker verrühren.
  2. Den Tofu in Speisestärke vermischt mit Salz wälzen. 
  3. Sesamöl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen und die
    Tofuwürfel darin einige Minuten anbraten, bis sie knusprig sind. Aus
    der Pfanne nehmen und etwas abtropfen lassen.
  4. Den Pak Choi, die Frühlingszwiebeln, den Knoblauch und die
    Chiliringe in die Pfanne geben und einige Minuten dünsten.
  5. Mit der Sauce ablöschen. Den Knusper-Tofu zurück in die Pfanne geben
    und kurz wieder erhitzen. Mit Basmatireis servieren. 
  6. Guten Appetit!

Hast du dieses Rezept nachgemacht?
Markiere mich mit
@sugarprincessy
auf Instagram und nutze den Hashtag #knuspertofu

Created using
The Recipes Generator



So… ich wünsche euch allen viel Spaß beim Mitkochen und hoffe, dass das eine oder andere Rezept für euch dabei ist!
Wir sehen uns am Sonntag um zehn Uhr hier wieder mit einem ersten Plätzchenrezept für eure Weihnachtsbäckerei! 

 Süße Grüße, 
 Eure Yushka

Pin It on Pinterest

Share This

Du möchtest anderen eine Freude machen?

Teile dieses Rezept!