Herzhafter Cheesecake mit geröstetem Thymiangemüse und Feta | Rezept

Jun 9, 2015

Herzhafter Cheesecake mit geröstetem Thymiangemüse und Feta

Wenn ich montags meinen Wocheneinkauf mache, schaue ich immer auch bei den
Zeitschriften, was es an Neuem gibt – da wandert so manches Mal irgendeine Back-
oder Kochzeitschrift noch mit in den Einkaufswagen. Ich suche mir in den
Zeitschriften gerne zusätzliche Rezepte für meinen Wochenplan heraus (jeden
Sonntag schreibe ich einen Speiseplan für die kommende Woche und notiere dabei
auch gleich meinen ellenlangen Einkaufszettel für den Montagseinkauf).
Dieses Rezept ist eines, das ich in der Zeitschrift veggie! gefunden habe – ich
brauche ja immer neue vegetarische Rezepte, weil wir nur sehr wenig Fleisch
essen. Und es hat mich sofort angesprochen und begeistert – ich liebe Kuchen und
Torten nun mal, ob nun herzhaft oder süß – ganz egal. Hauptsache, sie werden
gebacken und sehen toll aus.
Und dieser Cheesecake schmeckt auch noch wunderbar – man kann ihn gut
vorbereiten, warm oder kalt essen und er ist sicher der Star auf jedem
Partybuffet. Er besteht aus einem köstlichen Pumpernickel-Butter-Krümeboden, auf
den eine Eier-Frischkäse-Feta-Masse gegossen wird. Dazu unter dem Backofengrill
und mit Thymian und anderen mediterranen Kräutern gewürztes Gemüse – Zucchini
und Paprika – und natürlich etwas Knoblauch. Saftig würzig. Pumpernickel meeting
Mediterra meeting New York.
Ein einfacher, saftiger Tomatensalat dazu rundet das Geschmackserlebnis perfekt
ab.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Herzhafter Cheesecake mit geröstetem Thymiangemüse und Feta
Herzhafter Cheesecake mit geröstetem Thymiangemüse und Feta 
(Inspiration slowly veggie! 2/15)

Zutaten: 
150 g Pumpernickel
30 g Butter
2 Zucchini (ca. 450 bis 500 g)
2 rote Paprikschoten
3 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
eine Handvoll mediterraner Kräuter: Thymian, Oregano, Rosmarin
Salz
Pfeffer, frisch gemahlen
600 g Frischkäse
5 Eier
40 g Mehl
eine Messerspitze Muskat
200 g Schafskäse

Herzhafter Cheesecake mit geröstetem Thymiangemüse und Feta

Zubereitung: 
(Vorbereitungszeit etwa 30 Minuten, Backzeit etwa 60 bis 70 Minuten)

Eine Springform von 24 cm Durchmesser mit Backpapier
bespannen.
Pumpernickel zerbröseln und in der Küchenmaschine mahlen – ich habe es im
Thermomix etwa 20 Sekunden auf Stufe 8 gemahlen.
Die Butter schmelzen lassen und mit den Pumpernickelbröseln vermischen.
Gleichmäßig in der Springform fest drücken.
Den Backofengrill vorheizen.
Die Zucchini und die Paprika waschen und putzen.
Zucchini in dünne Längsstreifen schneiden und die Paprika entweder würfeln oder
ebenfalls in Streifen schneiden.
Den Knoblauch schälen und fein würfeln.
Das Gemüse mit dem Knoblauch auf ein Blech verteilen, mit dem Öl beträufeln und
unter dem Backofengrill etwa 6 Minuten garen.
Herausnehmen und etwas abkühlen lassen.
Die Kräuter waschen und trocken schütteln. Thymianblättchen abzupfen, Rosmarin
und Oregano hacken. Dabei etwas für die Garnitur zurück behalten. Das Gemüse mit
den Kräutern und Salz und Pfeffer würzen.
Den Backofen jetzt auf 175 Grad Ober-/Unterhitze umstellen.
Den Frischkäse mit den Eiern und dem Mehl glatt rühren (Thermomix: 20 Sekunden
Stufe 4 bis 5) und mit dem Muskat, etwa einem bis eineinhalb Teelöffeln Salz und
einer ordentlichen Portion frisch gemahlenem Pfeffer (bei mir sind es zwanzig
Umdrehungen meiner Mühle) würzen.
Den Feta zerbröckeln und unterziehen. Oder, wie im Originial angegeben, nochmals
alles pürieren (ich habe den Schafskäse lieber stückig gelassen – das finde ich
von der Konsistenz her interessanter).
Jetzt die Frischkäse-Feta-Eier-Mischung auf dem Krümelboden verteilen und dann
das Gemüse darauf geben.
Etwas glatt streichen und den Cheesecake nun etwa 60 bis 70 Minuten im
vorgeheizten Ofen hell abbacken.
Zum Servieren mit den restlichen Kräutern garnieren.
Einen einfachen Tomatensalat dazu reichen.

Frischkäsekuchen mit Zucchini und Paprika

Herzhafter Cheesecake mit geröstetem Thymiangemüse und Feta

Feta küsst Zucchini und Paprika

Pin It on Pinterest

Share This

Du möchtest anderen eine Freude machen?

Teile dieses Rezept!