Sachertorte nach Oma Buchholtz | Rezept Sachertorte

Jan 11, 2014

Sachertorte – hier als aprikotierter Rohling
Sachertorte ist wohl die Torte, die meine Familie am häufigsten wünscht – zu
Geburtstagen, Feiertagen, Sonntagen – immerzu wollen sie Sachertorte essen. Es
ist ja auch eine der geheimnisvollsten Kreationen – das Originalrezept dieser
herrlichen Torte wohl gehütet über Generationen.

Viele verschiedene Varianten finden sich allein hier auf Sugarprincess – für
meine dreistöckige Säulentorte hab ich jedoch die berühmte Sachertorte nach Oma
Buchholtz ausgewählt, weil sie explizit eine Woche vor dem Verzehr gebacken
werden sollte, was mir für meine Planung sehr entgegen kam.

Bekannt geworden ist die Torte schon vor einigen Jahren im deutschen Torten-Forum Torten Talk, in
dem ich mich damals auch viel herumgetrieben habe. Inzwischen ist sie auch auf
vielen Food-Blogs besprochen und getestet und in Bettys Buch
Motivtorten Basics schließlich als grundlegendes und hervorragendes
Rezept abgedruckt worden. Ich habe das Rezept für den Thermomix abgewandelt,
aber am besten lässt sich eine Sachertorte nach wie vor mit einem einfachen
Rührgerät herstellen. 

Zutaten für die Sachertorte

Für eine Motivtorte muss das Rezept zwei Mal gebacken werden, damit man die Höhe
von acht bis zehn Zentimetern erreichen kann. Für eine sonntägliche Kaffeetafel
reicht die einfache Torte aus – sie ist sehr gehaltvoll, sehr saftig und sehr
schokoladig opulent. Am besten schmeckt sie gut durchgezogen ab dem siebten
Tag.

Oma Buchholtz‘ Sachertorte

Zutaten: 
200 g Butter
200 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
200 g bittere Schokolade, in Stücken
7 – 8 Eier (je nach Größe), getrennt
200 g Mehl
3 TL Kakaopulver
1 Prise Salz
1 TL Backpulver

Für die Füllung: 
je 3 EL Aprikosen- und Orangenlikör
250 g Aprikosenmarmelade
200 g dunkle Kuvertüre

Zubereitung mit dem Thermomix:
Ofen auf 180 Grad vorheizen. 26er Springform fetten und ausmehlen.
Den Eischnee zubereiten – mit dem Thermomix vorneweg, dann umfüllen oder einfach
mit dem Rührgerät steif schlagen. Beiseite stellen.
Die Schokolade 30 Sek./ Stufe 8 hacken.
Die Butter hinzugeben und 3 Min./ 37 Grad/ Stufe 3 schmelzen.
Die Eigelbe einzeln  je 10 Sekunden/ Stufe 3-4 unterrühren.
Zucker und Vanillezucker zugeben und 2 Minuten/ Stufe 4 schlagen.
Den Rühraufsatz einsetzen und das Mehl mit dem Backpulver, dem Kakao und
der Prise Salz in einer separaten Schüssel mischen.
Mehl-Kakao-Mischung und Eischnee abwechselnd jeweils 3 Sek./ Stufe 3 – 4
unterziehen.
Den Teig in die Form geben und sofort etwa 40 bis 50 Minuten backen.
Stäbchenprobe machen. Der Boden ist fertig, wenn das Stäbchen krümelfrei
bleibt.

Ohne Thermomix schlägt man zunächst die Eiweiß zu festem Schnee, schlägt
die Butter mit dem Zucker weiß schaumig, gibt die Eigelbe jeweils einzeln hinzu,
schmilzt die Schokolade überm Wasserbad und rührt sie dann etwas abgekühlt unter
die Butter-Zucker-Masse. Die Mehl-Kakao-Backpulver-Salz-Mischung wird dann
abwechselnd mit dem Eischnee unter die Masse gezogen und wie oben angegeben
sofort gebacken.

Nach dem Backen den Boden ganz abkühlen lassen, dann aus der Form lösen und in
zwei bis drei Böden teilen. Die Konfitüre mit dem Likör erwärmen und die Böden
damit bestreichen. Torte zusammensetzen und auch außen herum reichlich mit der
Mischung aprikotieren. Die Aprikotur einen Tag trocknen lassen. Jetzt kann die
Torte entweder mit Kuvertüre oder mit einer Fondantdecke überzogen werden.
Anschließend soll sie weitere sechs Tage vor dem Anschnitt kalt gelagert ziehen.
Ich habe meine Torte sechs Tage im Kühlschrank ziehen lassen und sie erst kurz
vor dem Anschnitt mit Fondant überzogen und dann eine Nacht kühl gelagert.

Hier geht es zu weiteren Postings und Tutorials, in denen ich eine Sachertorte
verwendet habe: 

Pin It on Pinterest

Share This

Du möchtest anderen eine Freude machen?

Teile dieses Rezept!