Holländer Sahnetorte für Jonathan

Mai 6, 2014

Holländer Sahnetorte
Diese Torte habe ich schon lange immer wieder im Auge gehabt – jetzt zu Jonathans viertem Geburtstag war sie endgültig fällig. Zwischen drei knusprigen Blätterteigböden saftige Kirschen und Sahne, Sahne, Sahne. 
Obenauf der mit Johannisbeerkonfitüre und Zitronen-Puderzuckerglasur geschmückte Blätterteigboden ist das Tüpfelchen auf dem i. 
Bei unseren Gästen war diese Torte das absolute Highlight, obwohl es noch zwei weitere Leckereien gab – einen Avocadokuchen mit Zitronen-Mascarpone-Mousse und einen saftigen Schokoladenhupf mit Zartbitterglasur. 
Auch die Kinder und Wolf waren hin und weg von diesem Gedicht. Für die Zubereitung einer solchen Torte braucht es etwas Übung, Ruhe, Geduld und Zeit.

Holländer Sahnetorte
(Inspiration: Backvergnügen wie noch nie. GU)

Zutaten: 
300 g Blätterteig (am besten selbst bereitet wie hier – oder drei Pakete frischen Butterblätterteig aus der Kühltheke)
50 g Johannisbeerkonfitüre
100 g Puderzucker
2 bis 3 EL Zitronensaft
1000 g Sauerkirschen (Glas)
50 g Zucker
1 Messerspitze Zimt
15 g Speisestärke
1000 g Sahne
80 g Zucker
4 Päckchen Sahnesteif
kandierte Kirschen

Zubereitung: 
Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Blätterteig bereiten, ausrollen und drei Böden von je 28 cm Durchmesser ausschneiden (ich nehme dafür meine 28er Springform als Schablone).
Die Böden jeweils auf Backpapier legen und mit der Gabel mehrfach einstechen, dann eine Viertelstunde ruhen lassen. Bei 200 Grad nacheinander etwa 10 bis 12 Minuten hellbraun abbacken.
Vom Backpapier ablösen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Die Konfitüre erhitzen.
Den schönsten der Böden nach dem Abkühlen mit der Johannisbeerkonfitüre bestreichen.
Aus dem Puderzucker und dem Zitronensaft einen gut fließenden Guss rühren und die Konfitüre damit bestreichen. Den glasierten Boden in 16 Stücke schneiden. Dabei ist ein Tortenteiler sehr hilfreich, wenn nicht unverzichtbar. Die Glasur trocknen lassen.

Die Sauerkirschen abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen und in einem Topf mit der in etwas Wasser angerührten Stärke und dem Zucker und Zimt aufkochen lassen. Dabei stetig rühren (Thermomix: Saft, Zucker und Zimt und angerührte Stärke in den Mixtopf geben und einige Minuten 100 Grad auf Stufe 1 aufkochen lassen). Die Kirschen hineingeben und den Kompott abkühlen lassen.

Die Sahne mit dem Zucker und dem Sahnesteif fest schlagen und etwa 6 bis 10 EL davon in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben. Die restliche Sahne in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle geben.

Den ersten Boden auf eine mit Backpapier belegte Tortenplatte legen (das Backpapier dient zum Schutz der Platte und wird später vorsichtig unter der fertigen Torte herausgezogen).
Die abgekühlten Kirschen (ohne den Saft!) auf den Blätterteigboden geben – dabei den Rand frei lassen.

Mit dem Spritzbeutel mit Lochtülle rings um die Kirschen einen Rand spritzen, dann obenauf eine Spirale spritzen und alles glatt verstreichen.

Den zweiten Blätterteigboden aufsetzen. Darauf wieder eine Spirale spritzen und die Sahne glatt verstreichen. Die Torte ringsherum nun mit Sahne einstreichen und glätten. Wenn alles glatt gestrichen ist, kann man das unterliegende Backpapier vorsichtig unter der Torte heraus ziehen.

Die glasierten Tortenstücke obenauf legen und mit der Sterntülle mit Sahnerosetten verzieren. Kandierte Kirschen aufsetzen.

Bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren. Die Torte lässt sich am besten mit einem Wellenschliff-Messer schneiden.
Mit einer guten Tasse Kaffee oder Tee servieren.

Jo mit seinem nigelnagelneuen Laufrad
Mein lieber Jo – alles Gute zu deinem vierten Geburtstag!

Pin It on Pinterest

Share This

Du möchtest anderen eine Freude machen?

Teile dieses Rezept!