Apfelkuchen mit handgeschöpftem Käse und Mandelstreuseln

Jan 25, 2014

Apfelkuchen mit handgeschöpftem Käse und Mandelstreuseln
Sonntags gibt es bei uns immer einen Kuchen. Diesen hier habe ich am
vergangenen Sonntag ausprobiert und nach den
Rouladen
als süß-frisches Dessert serviert. Die Kinder mochten ihn sehr gerne, obwohl
ich Rosinen hinein gegeben hatte. Das mache ich bei Apfelkuchen fast immer –
es schmeckt einfach viel runder mit Rosinen. Manche meiner Kinder legen sie
dann beiseite, andere essen sie zuerst und am liebsten. Komisch ist das. 
Was aber auf jeden Fall dazu gehört, ist ein schöner Klacks Sahne!


Apfelkuchen mit handgeschöpftem Käse und Mandelstreuseln

Zutaten: 
350 g Mehl (200 g für den Mürbeteig, 150 g für die Streusel)
1 Msp. Backpulver
250 g feiner Zucker (75 g für den Mürbeteig, 75 g für die Streusel, 100 g für
den Guss)
2 gestr. EL Vanillezucker
1 Prise Salz
100 g und 75 g Butter, kalt und in Stücken
4 Eier
4 EL Mandeln, gehackt
1 Msp. Zimt
200 g handgeschöpfter Bio-Schichtkäse (ich hatte meinen von Andechser Natur,
Bioland) – Schmand geht auch, aber der feine Käse war vom Geschmack her
einfach super…
1 Tüte Vanille-Saucenpulver (zum Kochen)
5 Äpfel

eine Handvoll Rosinen
2 EL Zitronensaft
2 EL Paniermehl
eine Handvoll gehobelte Mandeln
Puderzucker


Zubereitung: 

Für die Füllung die Äpfel schälen und in dünne Scheiben
schneiden, mit dem Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden
und zur Seite stellen. Wer es eilig hat, kann  die Äpfel auch in etwa
8-10 Sekunden auf Stufe 4 im Thermomix zerkleinern.

Den Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform von 26
cm Durchmesser fetten und ausmehlen.

Für den Mürbeteig 200 Gramm Mehl, eine Messerspitze Backpulver, 75 Gramm
feinen Zucker, Vanillezucker, Salz, 100 Gramm von der kalten Butter und
ein Ei schnell zu einem geschmeidigen Teig verkneten (TM: 10 Sekunden
Stufe 5).
Den Teig in die Springform drücken und dabei einen Rand hochziehen.
Mehrfach mit einer Gabel einstechen, mit Semmelbröseln bestreuen und die
Apfelscheiben darauf schichten.

Für die Streusel das restliche Mehl, die Mandeln, 75 Gramm Zucker, Zimt,
die restliche Butter und etwa 2 Esslöffel kaltes Wasser vermengen.
Meine Oma Annemarie hat das immer mit den Fingern gemacht: Erst alles
vermengen, dann mit den Fingerspitzen die Streusel ausarbeiten (TM: 6-10
Sek./ Stufe 3, ausfüllen und etwas mit den Fingern nacharbeiten).

Für den Guss den Käse (oder Schmand), drei Eier, 100 Gramm Zucker, einen
Esslöffel Vanillezucker und das Saucenpulver zu einer glatten Masse
vermischen (TM 10 Sek./ Stufe) und über die geschichteten Äpfel geben. Ich
habe noch meine obligatorischen Rosinen mit untergerührt…

Die Streusel auf den Kuchen geben und obenauf noch eine Handvoll
gehobelter Mandeln verteilen.

Den Kuchen 60 Minuten backen, bis er schön goldbraun ist. In der Form
auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit etwas Puderzucker bestäuben.

Anmerkung für mich: Beim nächsten Mal unbedingt das Saucenpulver durch
etwas Mehl und das ausgekratzte Mark einer Vanilleschote ersetzen. Keine
Fertigprodukte mehr (da ich noch Saucenpulver hatte, das mal allmählich
weg musste, hab ich es verwendet – wegschmeissen möchte ich es nämlich
auch nicht)!

Apfelkuchen – mit Schlagsahne und einer Tasse Kaffe einfach himmlisch…
Dazu etwas geschlagene Sahne und eine Tasse frisch gebrühten Kaffee oder einen schönen Tee…
Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern ein schönes Wochenende! 
Nächste Woche geht es hier spannend weiter: Synchron-Backen und
Herr Lafer
lassen grüßen!
Süße Grüße,
Eure Yushka

Pin It on Pinterest

Share This

Du möchtest anderen eine Freude machen?

Teile dieses Rezept!