Dorotheas super süße Eulentorte: Motivtorte mit Eulen im Ombre Style / Rezept und Video

Feb 26, 2015

Eulentorte für Dorothea
Die vielen Kindergeburtstage in unserer Familie im ersten halben Jahr sind für
mich immer eine willkommene Gelegenheit, mir hübsche Motivtorten auszudenken.
Für meine kleine Dorothea, die im Februar sieben Jahre alt geworden ist, habe
ich mir dieses zweistöckige Eulentörtchen ausgedacht. Unter der Verkleidung
steckt eine besondere Überraschung – der Anschnitt ist wunderschön rot in vier
verschiedenen Abstufungen. 
Vielleicht habt ihr bemerkt, dass ich bereits einige Videos auf meinem neuen
Sugarprincess Youtube Kanal hochgeladen habe – ich bin im Videofieber und habe
kurzerhand die Hälfte meiner Familienmitglieder zu Kamerafrauen und -männern
erklärt und die andere Hälfte einfach mit ins Video genommen… 
Und hier ist es – ich wünsche euch viel Spaß beim Schauen und freue mich total
über Likes und Kommentare, aber auch Fragen und natürlich auch ganz viele neue
Abonnenten! Teilt das Video gerne mit euren Freunden, wenn es euch gefallen
hat!
Es ist eine unendliche Fizzelarbeit und vor allem dann aufreibend, wenn der
Upload einmal mehr aus Gründen, die man nicht direkt durchschaut, fehlschlägt!
Aber wenn es dann klappt, ist die Freude riesengroß!
Und das wird nicht das letzte Video sein – jetzt hat mich mein Beruf nämlich
doch wieder eingeholt und der Spaß an der Filmerei hat mich wieder
gepackt! 
Die Rezepte zum Video findet ihr in diesem Posting – ihr könnt sie natürlich
auch ausdrucken. 
Im Video erkläre ich die Zubereitung der Torte Schritt für Schritt – ich habe
nur das Beziehen der Tortenplatte ausgelassen, weil das Video sonst zu lang
geworden wäre. Wer mit dem Thermomix arbeiten möchte, findet die Beschreibung
dafür unten angehängt – im Video habe ich mit meiner Küchenmaschine und dem
Handrührgerät gearbeitet.
In zwei weiteren Videos werde ich euch das Beziehen der Platten und das
Herstellen der kleinen Tortenrohlinge für die Gäste zeigen – Dorothea hat ja
mit ihren Gästen bei mir einen Tortenkurs ‚gebucht‘ und am Ende hatte jedes
Kind sein eigenes kleines, selbst verziertes Törtchen, das es mit nach Hause
nehmen durfte. Der Geburtstag war ein Riesenerfolg und am Ende waren da sechs
glückliche kleine Mädchen mit ihren Törtchen.
Eine Woche vor dem Geburtstag habe ich mit Dorothea Eulen-Cookies gebacken,
die wir dann am Geburtstag als Giveaway verschenkt haben. 
Auch ein Eulenbrot durfte natürlich nicht fehlen…
Aber das sind alles andere Geschichten.
Und andere Videos… 😉

Eulentörtchen
Rezept für die 20er Form (das Rezept stammt ursprünglich von
Missy Freckles
aus der Rezeptwelt – ich habe es für meine Torte nur etwas abgewandelt,
erweitert und für eine normale Küchenmaschine oder ein Handrührgerät
übersetzt): 
Zutaten: 

6 Eier
250 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
350 ml Öl
175 ml lauwarmes Wasser
290 g Mehl
1 Prise Natron
1 Päckchen Backpulver
Lebensmittelfarbe (Rot oder Pink)

Zutaten für die kleine Herzform:
1 Ei
40 g Zucker
1/4 TL Vanillezucker
60 ml Öl
30 ml lauwarmes Wasser
50 g Mehl
1 Mü Natron
1 Mü Salz
1/4 TL Backpulver

Zubereitung: 
Im Video erkläre ich die Zubereitung ohne Thermomix – mit einer normalen
Küchenmaschine oder einem Handrührgerät. Mit dem Thermomix bereitet ihr das
Rezept wie folgt zu: 
Die sechs Eier, den Zucker und den Vanillezucker in den Mixtopf geben und 3
Minuten auf Stufe 5 aufschlagen. Das lauwarme Wasser und das Öl hinzugeben
und 20 Sekunden auf Stufe 4 unterheben. Das Mehl, Backpulver und Natron
zugeben und alles 20 Sekunden auf Stufe 4 unterheben. Eventuell mit dem
Schaber nacharbeiten. 
Den Teig gleichmäßig in vier Schalen verteilen. Jede Schale mit einer
Lebensmittelfarbe einfärben – entweder in den Farbabstufungen einer Farbe
oder als Regenbogenkuchen mit vier verschiedenen Farben. 
Eine 20 cm Springform fetten und bemehlen und nun vier separate Böden bei
180 Grad Ober-/Unterhitze etwa 15 Minuten ausbacken. Die vier Platten auf
einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen und mit Zettelchen oder
Zahnstochern markieren, welcher Boden der dunkelste ist, weil das von außen
nicht unbedingt zu sehen ist.
Für die Herztorte zwei Böden backen – bei 180 Grad etwa 12 Minuten.
Auskühlen lassen.
Über Nacht in Frischhaltefolie gewickelt in den Kühlschrank geben. 
Anderntags die Cremefüllung zubereiten. 
Zubereitung der Quark-Sahne-Mascarpone-Creme (reicht gut für eine große
Torte von 20 cm Durchmesser und das kleine Herztörtchen obenauf): 

Zutaten: 

500 g Quark
250 g Mascarpone
400 g Sahne
2 EL Vanillezucker – enstpricht einem Päckchen Vanillezucker
die Schale einer abgeriebenen Bio-Zitrone

30 bis 50 g Zucker (nach Geschmack)

Die Sahne mit dem Handrührgerät sehr steif schlagen. Dabei am Schluss den
Zucker einrieseln lassen. 

Die übrigen Zutaten miteinander kurz verschlagen – im Thermomix etwa 15
Sekunden auf Stufe 4.
Das Gemisch in die Sahne geben und unterziehen.
Die Teigböden mit der Creme füllen, wie im Video beschrieben. Den obersten
Boden dabei nicht bestreichen und auch die Seiten möglichst glatt abziehen.
Für einen Fondantüberzug zur Sicherheit eine echte amerikanische Buttercreme
aus 250 Gramm Butter und 250 Gramm Puderzucker herstellen, um damit die
Torte ringsherum einzustreichen. 
Zutaten Buttercreme (die Creme reicht für die große und die kleine Torte
aus):
250 g Butter, weich
250 g Puderzucker
Die Zutaten so lange miteinander verschlagen, bis die Creme deutlich weiß
geworden ist und Spitzen zeigt, die stehen bleiben.
Den oberen Boden und die Seiten der Torten mit der Creme glatt einstreichen
wie im Video beschrieben.
Zutaten für den Fondantüberzug: 
ca. 1 kg weißer Fondant
etwas roter Fondant
etwas rosa Fondant
weitere wichtige Utensilien: 
Lilienausstecher – klein
Eulenausstecher Kunti und Krümel (ihr bekommt ihn im Sugarprincess Shop)
Zahlenausstecher
Buchstabenausstecher
Seidenband
doppelseitiges Klebeband, um die Bänder zu befestigen
Zahnstocher
Ausrollstab
Bäckerstärke oder Puderzucker zum Ausrollen des Fondants
Veining Tool
einen Pinsel und ein kleines Gefäß mit Wasser
eine Tortenplatte – etwas größer als die untere Backform (ich überziehe die
Tortenplatten immer mehrere Tage im Voraus, damit sie gut trocknen können
und hart sind, wenn ich die Torte darauf lege)
Den Fondant weich kneten und dann auf etwas Bäckerstärke oder Puderzucker
nicht zu dünn ausrollen (etwa 3 bis 4 mm – für Anfänger eher stärker
ausrollen). Mit dem Rolling Pin aufnehmen und über der Torte abrollen.
Erst die Oberfläche mit den Händen oder einem Glätter glatt streichen,
dann die Seiten bearbeiten. Dabei immer wieder und ringsherum mit der
einen Hand etwas Fondant von sich weg ziehen und mit der anderen Hand den
Fondant von oben nach unten an die Torte drücken. 
Den Fondant mit einem scharfen Messer sauber abschneiden und die Torte
vorsichtig auf die Platte setzen. Dafür die Torte mit einem Tortenretter
oder breiten Messer anheben und sie dann sicher mit beiden Händen nehmen
und transportieren. 
Das Seidenband anbringen. 
Die Herztorte überziehen und obenauf setzen. Mit dem Seidenband
verzieren. 
Den Eulenaufleger wie im Video beschrieben herstellen und obenauf legen –
mit wenig Wasser angeklebt.
Die Federn wie im Video beschrieben herstellen und mit etwas Wasser rund
um die Torte anbringen.
Nach Wunsch Schrift und Zahl ausstechen und anbringen. Ich hatte ein rund
um die Torte laufendes ‚Happy Birthday Dorothea‘, was ihr sehr gut
gefallen hat.

Pin It on Pinterest

Share This

Du möchtest anderen eine Freude machen?

Teile dieses Rezept!