Herbstliches Rezept für Gemüsestampf mit Rotweinschalotten: Yushka kocht geschmeidig für Claudia

Okt 20, 2015

Stampfgemüse mit Rotweinschalotten: Meister Ottolenghi kocht geschmeidig

Selten genug nehme ich an einem der vielen tollen Blog-Events in der weiten
Foodbloggerwelt teil – aber zur Geburtstagsparty meiner lieben Kollegin
Claudia von
Geschmeidige Köstlichkeiten
musste ich unbedingt etwas Geschmeidiges mitbringen. 
 Geschmeidige Geburtstagsparty
Liebe Claudia, ich hab dich als sehr intelligente, clevere und selbstbewusste
Lady bei der Blog Your Food kennen- und schätzen gelernt und es ist Ehrensache
für mich, dass ich dir ein Gericht vom Meister Ottolenghi himself auf die
Geburtstagstafel stelle. 
Das himmlische Stampfgemüse, das aus Kürbis, Süßkartoffeln, Karotten und
Sellerie (bei mir Petersilienwurzel) besteht und mit feinen Puy-Linsen gekrönt
wird, ist butterzart und die Schalotten sind so lange in Rotwein geschmort,
dass sie auf der Zunge zergehen. 
Ich bin sicher, es würde dir schmecken, meine Liebe. Und so wünsche ich dir
weiterhin so viel Spaß und Erfolg mit den Geschmeidigen Köstlichkeiten – du
bist einfach toll!

Das Rezept gehört zu meiner Herbst-Trilogie nach Meister Yotam Ottolenghi aus
seinem hervorragenden Kochbuch Vegetarische Köstlichkeiten. Das erste
Rezept ist der
Butternut-Kürbis mit scharfer Chili-Joghurt-Sauce und Korianderöl
(übrigens auch ein wahrlich zart schmelzender Genuss, liebe Claudia!) – das
zweite ist nun dieses hier – und der dritte Streich, der in den nächsten Tagen
folgt, ist eine grandiose Quiche mit Kürbis, Membrillo und Stilton. 
Bei der Zubereitung dieses zweiten Streichs hat mein Ritter an der Kamera
gestanden und mich bei der Zubereitung begleitet. Die betörenden Düfte aus dem
Schalottentopf hätten uns beide fast um den Verstand gebracht und so wurde
schon das Kochen selbst zu einem wahren Genuss. 
Im Video zeige ich alle Zubereitungsschritte von Alpha bis Omega – das Rezept
gibt es in Schriftform und zum Ausdrucken natürlich wie immer unten
angehängt. 
So, und nun viel Spaß beim Zuschauen, Kochen und Genießen!!!

Stampfgemüse mit Rotweinschalotten: Yushka kocht geschmeidig für Claudia

Stampfgemüse mit Rotweinschalotten

(nach Yotam Ottolenghi, Vegetarische Köstlichkeiten)

für 4 – 6 Personen

Zutaten:

Für das Gemüse:
80 g Puy-Linsen
1/2 Knollensellerie, geschält und gewürfelt, 300 g
2 große Möhren, geschält und gewürfelt, 300 g
1/2 Kabocha-Kürbis, Y: Hokkaido,  geschält und gewürfelt, 300 g
2 Süßkartoffeln, geschält und gewürfelt, 600 g
70 g Butter, gewürfelt und eiskalt
2 EL Ahornsirup
1 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
Salz
schwarzer Pfeffer

Für die Rotwein-Schalotten:
2 EL Olivenöl
600 g Schalotten, geschält
400 ml Rotwein
200 ml Gemüsebrühe
2 Lorbeerblätter
1 TL schwarze Pfefferkörner
4 Thymianzweige
1 EL Zucker
3/4 TL Salz
30 g Butter

Zubereitung: 

Die Schalotten in dem heißen Öl kräftig von allen Seiten
anbraten, bis sie rundherum gebräunt sind. Nicht zu viel rühren, aber auch nicht
zu wenig. Mit Rotwein und Brühe ablöschen und die Gewürze und das Salz
hinzufügen. Die Schalotten zugedeckt und bei milder Hitze etwa eine Stunde
schmoren lassen.
Die Schalotten mit einer Schaumkelle herausnehmen und warm stellen. Die
verbliebene Sauce in ungefähr acht Minuten auf die Hälfte reduzieren.
Die Sauce vom Feuer nehmen, die eiskalte Butter unter montieren und die Sauce
bis zum Servieren warm stellen.

Während der Kochzeit der Schalotten lässt sich gut das Gemüse schälen und
würfeln.

Für die Linsen etwas Wasser (ohne Salz!) zum Kochen bringen und die Linsen bei
mittlerer Hitze etwa 25 Minuten köcheln lassen, bis sie al dente sind. Wer sie
weicher möchte, darf sie natürlich auch länger garen. Ich finde, sie zergehen
auch schon im al dente-Modus auf der Zunge.
Die Linsen abgießen und warm halten.

Für das herbstliche Stampfgemüse ebenfalls etwas Wasser (in einem großen Topf)
zum Kochen bringen und zunächst den Sellerie (ich hatte statt dessen übrigens
Petersilienwurzel, was auch wunderbar geschmeckt hat) und die Möhren etwa zehn
Minuten garen.
Den Kürbis und die Süßkartoffeln hinzufügen und weitere 10 bis 15 Minuten
garen.
Abgießen und das Gemüse dann entweder durch die Kartoffelpresse drücken oder mit
einem Kartoffelstampfer pürieren.
Die Butter, den Ahornsirup, den Kreuzkümmel, 1 Teelöffel Salz, reichlich
schwarzen Pfeffer und die Linsen (ich hatte sie zunächst vergessen und musste
sie dann später drüber streuen… ) hinzufügen und alles gut vermengen.

Das Gemüse mit den Schalotten und den Kräutern garnieren. Mit der Sauce
übergießen und sofort servieren.

Guten Appetit!!!

Pin It on Pinterest

Share This

Du möchtest anderen eine Freude machen?

Teile dieses Rezept!