Spinatstrudel mit Maroni, Pinienkernen, Haselnüssen und Schafskäse | Rezept

Jan 30, 2018

Spinatstrudel mit Pinienkernen, Haselnüssen und Schafskäse

Wie versprochen kommt hier das super leckere und absolut alltagstaugliche herzhafte Strudelrezept, das ich in einem der vorangegangenen Wochenpläne hatte – eine Leserin bat mich, es aufzuschreiben und hier ist es. Der Strudel war sehr, sehr lecker und die Kinder haben gleich gefragt, ob wir ihn wohl öfter essen könnten. Er erinnert etwas an die griechische Spinatpastete, die ich gerne zu Festtagen oder Parties zubereite, aber durch die Maroni und die Pinienkerne hat er doch eine etwas andere, nussige Note, die wir in Kombination mit dem Spinat äußerst köstlich fanden. Den Spinat kann man gerne auch durch Mangold ersetzen, sofern er erhältlich ist – dann ist das Ganze wirklich nicht nur alltagstauglich, sondern auch unbedingt etwas für den Sonntag oder für Gäste.

Spinatstrudel mit Pinienkernen, Haselnüssen und Schafskäse

Wer meinen Blitzblätterteig oder fertigen Butterblätterteig nutzt, ist außerdem wirklich schnell mit der Zubereitung fertig und kann sich dann während der Backzeit gemütlich ums Aufräumen der Küche und ums Servieren kümmern. Also rundum ein tolles Rezept, zu dem mich der Mangoldstrudel aus dem Buch Bayerisch vegetarisch von Birgit Fazis* inspiriert hat – ich habe das Rezept auch nur unwesentlich abgewandelt, indem ich statt Mangold Spinat verwendet und zusätzlich Pinienkerne und gehackte Haselnüsse mit in die Füllung gegeben habe.

Spinatstrudel mit Pinienkernen, Haselnüssen und Schafskäse

Rezept drucken

Spinatstrudel mit Maroni, Pinienkernen, Haselnüssen und Schafskäse
Köstlicher herzhafter Strudel mit wunderbar würziger Füllung – alltagstauglich, aber auch für Gäste super geeignet!
Zutaten: 
  • 400 g Spinat (oder Mangold)
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • 1 Ei
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • 100 g vorgegarte Maroni
  • 300 g Blitz-Blätterteig (oder 1 Paket aus dem Kühlregal)
  • 2 EL geröstete Pininenkerne
  • 2 EL Haselnüsse, grob gehackt
  • 200 g Schafskäse
  • etwas Sahne (für die Abstreiche)
Zubereitung: 
1. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
2. Spinat (Mangold) waschen und trocken schleudern. In Streifen schneiden.
3. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die zwei Esslöffel Butter in einer Pfanne schmelzen lassen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Den Spinat (Mangold) hinzufügen und einige Minuten mit dünsten, bis er zusammen gefallen ist.
4. Die Mischung etwas auskühlen lassen und in einer Schüssel mit dem Ei, den grob gehackten Maroni, den Pinienkernen, den Haselnüssen und dem grob zerkrümelten Schafskäse vermischen und kräftig mit Salz und Pfeffer und der geriebenen Muskatnuss abschmecken.
5. Den Blätterteig auf Backpapier zu einem Rechteck ausrollen und mit der zerlassenen Butter bestreichen. Die Gemüsemischung darauf verteilen, die schmalen Seiten über die Füllung klappen und das Ganze mithilfe des Backpapiers zu einem Strudel rollen.
6. Den Strudel mithilfe des Backpapiers auf das Backblech übersetzen und mit Sahne abstreichen.
7. Im vorgeheizten Backofen in etwa 30 Minuten goldbraun abbacken.

Mit einem Tomatensalat und einem Glas Weißwein servieren.

Gutes Gelingen und guten Appetit!

Details

Vorbereitung: Backzeit: Total: Reicht für: 4 Personen

Spinatstrudel mit Pinienkernen, Haselnüssen und Schafskäse

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbacken und gutes Gelingen – schickt mir gerne eure Fotos auf Facebook oder Instagram – darüber freue ich mich immer sehr und bald kann ich eine eigene Kategorie mit euren Fotos aufmachen, weil ich schon so viele tolle Fotos bekommen habe!

Euch allen einen schönen Dienstag und wir sehen uns spätestens am Donnerstag um 15 Uhr hier wieder mit einem neuen koreanischen Rezept, das ihr auf gar keinen Fall verpassen dürft – das ist nämlich ultimativ lecker und eins meiner Lieblingsgerichte!

Süße Grüße,
Eure Yushka

*Amazon-Affiliate Link

Pin It on Pinterest

Share This

Du möchtest anderen eine Freude machen?

Teile dieses Rezept!