Makkaronia me tiri – Makkaroni mit Schafskäse

Jan 8, 2014

Makkaronia me tiri – Makkaroni mit Schafskäse

Einfacher und schneller geht es kaum noch. Und dabei so typisch griechisch! Wenn ich an manchen Tagen gar keine Zeit oder auch keine Lust habe zu kochen, greife ich zu diesem altbewährten Rezept. Ein Rezept ist es eigentlich nicht mal – es ist Kult, Überlieferung, Tradition, Erinnerung und die Liebe zu meiner ersten Schwiegermutter (ja, es soll, Schwiegertöchter geben, die ihre Schwiegermuttis lieben wie die eigene Mutter!), der griechischen Großmutter meiner fünf ersten Kinder, Oma Smaro.
Es sei dieser ganz einfachen, liebevollen und waschechten griechischen Frau und Mutter von vier Kindern hiermit ein Denkmal gesetzt! Sie ruft mich heute noch an und sagt: Du bist meine Tochter! Und ich sage: Und Du bist meine Mutter! So ist das zwischen uns – und dann lachen und weinen wir beide gleichzeitig. Ich spreche inzwischen ein bißchen griechisch und manchmal mache ich ihr eine Freude und sage ein paar Worte in ihrer Muttersprache. Sie lacht dann meist laut los – ich verrate jetzt aber auch nicht, was ich da so von mir gebe…

Schafskäse und Butter

Makkaronia me tiri war eins der ersten Gerichte, die ich als junges Mädchen in ihrer griechisch anmutenden Küche mitten in Leverkusen-Opladen probiert habe. Und wie allen meinen Kindern heute hat es mir damals wunderbar geschmeckt! Dazu müssen ein paar Oliven auf dem Tisch stehen, etwas Weißbrot muss dazu und der Klang dieser mir inzwischen so vertrauten Sprache – dann ist es richtig!

Santorini – 2012
Santorini

Ich koche also die Makkaroni in reichlich Salzwasser ab. Oma Smaro hat sie immer sehr weich abgekocht… Das Wasser sollte wirklich gut salzig sein, damit die Nudeln später so herrlich würzig und wie es sich gehört zum frischen Käse schmecken.
Den griechischen Schafkäse auf einen Teller geben und zerkrümeln – Oma Smaro hat das immer erst bei Tisch mit einer Gabel und in ihrer unnachahmlich lässigen Art gemacht. Ich stelle noch Butter dazu, die dann auf den Nudeln geschmolzen wird, glaube aber, dass Oma Smaro Olivenöl darüber geträufelt hat. Und zwar reichlich! Käse drüber und essen wie Gott in Griechenland!

Schafskäse, Salz, Öl, Makkaroni
Santorini
Blick auf Oia, Santorini – 2012

Pin It on Pinterest

Share This

Du möchtest anderen eine Freude machen?

Teile dieses Rezept!