Himmlische Hamburger Franzbrötchen – Rezept und Video

Jun 30, 2015

 Hamburger Franzbrötchen

Wieso hat sich diese typische Spezialität aus der schönen Stadt Hamburg
eigentlich nicht wirklich weit verbreitet? Kaum jemand scheint diese
himmlischen Köstlichkeiten hier überhaupt jemals probiert zu haben – dabei
hätten sie wirklich einen Siegeszug über das ganze Bundesgebiet verdient.
Flaumiger Hefeteig (manchmal auch Plunderteig) trifft sich mit einer knusprig
karamellisierten Zimt-Zucker-Butter-Füllung. Im Prinzip eine Abwandlung der
allseits bekannt und beliebten Zimschnecke… aber durch den Kochlöffeltrick
etwas ganz Besonderes. Der Duft allein, der beim Backen durchs ganze Haus
zieht, lohnt die Zubereitung. Bei uns überleben die Franzbrötchen nicht einmal
Stunden. 
In meinem Video zeige ich die Zubereitung von Alpha bis Omega – das Material
habe ich noch vor Ostern gedreht, es aber erst jetzt bearbeiten und hochladen
können; wundert euch also nicht über den noch kargen Garten im Hintergrund.
Die Franzbrötchen waren ein mütterlicher Willkommensgruß an meinen Sohn Jakob,
der sich sehr darüber gefreut hat: Mami, so lange habe ich nichts Gebackenes
mehr von dir bekommen!
Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken – das Rezept gibt es wie immer auch
zum Nachlesen und zum Ausdrucken unter dem Video.

Hamburger Franzbrötchen
Zutaten (für etwa 16 Stück):
Für den Hefeteig: 
600 g Mehl (Typ 405)
250 g Milch
70 g Zucker
75 g Butter
1 Ei (nicht zwingend – kann man auch weglassen)
10 bzw. 20 g Hefe (bei Übernachtgare nur 10 Gramm verwenden)
30 g Wasser
5 g Salz
Für die Füllung: 
100 g Zucker
15 g Zimt (kann auch mehr oder weniger sein – wer mag, darf auch Rosinen mit
in die Füllung geben)
80 g Butter (sehr weich)
1 Ei zum Bestreichen
Hamburger Franzbrötchen

Zubereitung:

Aus den Zutaten für den Hefeteig wie gewohnt einen geschmeidigen Teig
bereiten:
Die Milch, die Hefe und den Zucker in den Mixtopf geben und bei 37 Grad 3
Minuten auf Stufe 2 verrühren.
Die restliche Zutaten hinzugeben (das Ei muss nicht zwingend hinzu gegeben
werden – viele Rezepte für Franzbrötchen funktionieren auch sehr gut ohne – auch
das vorliegende) und alles 5 Minuten auf Teigstufe verkneten lassen.
Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort eine halbe bis dreiviertel Stunde gehen
lassen.
Kurz zusammenstoßen, dann nochmals eine halbe bis dreiviertel Stunde gehen
lassen.
Das Volumen sollte sich jeweils verdoppeln.

Für die Füllung die Butter sehr weich (!) werden lassen, aber nicht zerlassen
(sonst fließt euch die Füllung beim Rollen und Schneiden seitlich raus).
Den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen und mit der Butter
bestreichen.
Zimt und Zucker vermischen und auf dem Teig verteilen.
Eine Rolle formen und sechzehn Schnecken daraus schneiden.
Die Schnecken mit einem Kochlöffelstiel längs eindrücken, so dass seitlich Teig
und Füllung etwas herausgedrückt werden (siehe Video!).
Das Ei verkleppern und die Teilchen damit abstreichen.
Die Teiglinge auf zwei mit Backpapier belegten Blechen nochmals gehen lassen (am
besten mit Backpapier überdeckt, damit sie nicht austrocknen), bis sie das
Volumen ein weiteres Mal verdoppelt haben.
Währenddessen den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Teiglinge nacheinander in der Ofenmitte etwa 15 Minuten goldbraun
abbacken.
Dabei darauf achten, dass die Oberfläche nicht zu dunkel wird.

Zu einer guten Tasse Kaffee oder Tee genießen…
Guten Appetit!

Hamburger Franzbrötchen

Pin It on Pinterest

Share This

Du möchtest anderen eine Freude machen?

Teile dieses Rezept!